Kontakt
AGAPLESION EVANGELISCHES KRANKENHAUS MITTELHESSEN
Sekretariat
Sibylla Weber

Paul-Zipp-Straße 171
35398 Gießen

(0641) 96 06 - 218

(0641) 96 06 - 234

sek.im1.EKM@agaplesion.de

Ihre Ansprechpartnerin
 Simone Biallas

Simone Biallas

Chefärztin

Gastroenterologie

In diesem Teilgebiet der Inneren Medizin stehen akute bzw. chronische Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn-, Dick- und Enddarms sowie der Bauchspeicheldrüse im Fokus. Die Krankheitsbilder aus dem Bereich der Gastroenterologie sind oft mit typischen Beschwerden assoziiert. Allerdings gibt es auch "stille" Erkrankungen, deren Erkennung einer sorgfältigen Diagnostik bedarf.

Schluckbeschwerden, Magenschmerzen und Symptome wie Durchfall und Obstipation (Verstopfung) aber auch Bluterbrechen oder Blut im Stuhl weisen auf eine Erkrankung im Verdauungstrakt hin. Kolikartige Schmerzen sind für ein Gallesteinleiden typisch. Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung geht mit stärksten Oberbauchschmerzen einher. Bei Leber- und Gallenwegserkrankungen wird häufig eine Gelbsucht beobachtet. Aber viele Erkrankungen wie eine chronische Leberentzündung oder Tumore im Bereich des Gastrointestinaltraktes und der Leber bleiben häufig über lange Zeit ohne Symptome. Hier sind allgemein und bei entsprechenden Risikofaktoren endoskopische (Vorsorge)Untersuchungen oder eine Ultraschalluntersuchung notwendig.

Erfolg in der klinischen Gastroenterologie erfordert Offenheit für neue Ideen, permanente Weiterbildung und große Erfahrung, die sich durch die Behandlung einer Vielzahl von Patient:innen einstellt. Die Fachrichtung stellt eine schwierige, aber auch lohnende Herausforderung dar. Es ist wichtig, Kunst und Wissenschaft der Medizin zu vereinen. Dies erfordert effiziente Kommunikationsfähigkeiten zur Förderung der Arzt:Ärztin-Patient:in-Beziehung sowie ein kritisches Urteilsvermögen, um diagnostische und Behandlungsentscheidungen zum Wohle der Patient: innen treffen zu können. Um Ihnen die möglichst beste Behandlung und Therapie bieten zu können, ist die richtige Diagnose essenziell. Deshalb verwenden wir die mondernsten Videoendoskopie sowie Endosonographiegeräte.

Unter der ärztlichen Leitung von Chefärztin Simone Biallas und der pflegerischen Leitung (der Endoskopieabteilung) von Udo Wölfle und Daniela Holubek, arbeitet die Fachabteilung der Medizinischen Klinik I stetig daran, die hohe Qualität der Routine-Untersuchungen und –Eigriffen zu verbessern. Wichtig ist dem pflegerischen als auch dem ärztlichen Team, dass sie immer eine hervorragende Leistung erbringen und das Wohl der Patient:innen immer an erster Stelle steht.

In der Regel werden alle endoskopischen Untersuchungen, nach den Vorgaben der Leitlinie „Sedierung in der Endoskopie“ (DSVG), unter einer schonenden Sedierung durchgeführt. Es besteht immer die Möglichkeit einer Propofl-Sedierung oder auch einer Sedierung mit Midazolam falls Sie dies wünschen. Bei jeder Untersuchung ist heute eine entsprechend ausgebildete Pflegefachkraft ausschließlich damit beschäftigt, unsere Patienten:innen während der Untersuchung unter Überwachung zu sedieren, während zwei weitere Pflegefachkräfte die Assistenz der Untersuchung übernehmen.

Unsere 24-Stunden-Endoskopie-Bereitschaft kümmert sich rund um die Uhr um die bestmögliche Versorgung von Notfällen. 

https://www.dgvs.de/